Volubilis – Archäologische Sehenswürdigkeit

Volubilis ist eine archäologische Ausgrabungsstätte nahe der Stadt Meknès in der gut erhaltene Mosaike und Bauwerke aus der Zeit der römischen Antike zu sehen sind.

Hier zeigen wir, was dich in Volubilis erwartet und wie du den Ausflug dorthin auf eigene Faust organisieren kannst.


Sehenswürdigkeiten in Volubilis

Volubilis gilt als das am besten erhaltene Zeugnis aus der römischen Zeit im nördlichen Afrika. Seit 1997 gehört Volubilis, das heute auch Walili geannt wird, zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Volubilis gehören:

  1. Zahlreiche große und gut erhaltene Bodenmosaike
  2. Monumente wie Basilika, Triumphbogen, Capitol
  3. Ein Museum mit 1300 m² Ausstellungsfläche

 

1. Mosaike

Volubilis Mosaik

2. Bauwerke und Ruinen

Volubilis Basilika Ruine

Zu den Monumenten aus der römischen Zeit gehören u.a. eine Basilika (siehe Foto), der Triumphbogen, das Capitol. Die Bauwerke sind unterschiedlich gut erhalten.

3. Museum (Musée de Volubilis)

Das Museum zeigt auf zwei Etagen Fundstücke und dokumentiert die Ausgrabungen auf dem 42 Hektar großen Gelände. Außerdem wird die geschichtliche Bedeutung der archäologischen Stätte erklärt. Die meisten Informationen sind in Arabisch, Französisch und Englisch verfügbar.

Die Ausstellungsstücke umfassen hauptsächlich Keramiken, Marmorstauen, Bronzen und Mosaike.

Einige Ausgrabungsfunde aus Volubilis sind auch im archäologischen Museum in Rabat ausgestellt.


Besuch in Volubilis planen

Wer möchte, kann sehr gut auf eigene Faust durch die ehemalige Römerstadt steifen. Die Bauwerke sind ausgeschildert und es gibt Tafeln, die historische Bedeutung der Monumente erklären. Die meisten Informationen sind in drei Sprachen (Arabisch, Französisch und Englisch) verfügbar.

Alternativ kann man am Eingang einen Guide engagieren, der einem durch die Anlage führt.


Öffnungszeiten und Preise

Die Ausgrabungsstätte Volubilis sowie das Museum sind an 7 Tagen die Woche geöffnet.

Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit von 8:30 Uhr bis 17:00 bzw. länger in den Sommermonaten.

Der Eintritt kostet derzeit 70 Dh für Erwachsene und 30 Dh für Kinder. Marokkaner erhalten ermäßigten Eintritt. (Stand 02/2020)

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten und Preisen hier


Wie lange sollte man für die Besichtigung einplanen?

Etwa 2-3 Stunden sollten ausreichen, um das meiste zu sehen. Wenn man sich intensiv mit den einzelnen Mosaiken beschäftigen möchte oder einfach in dem historischen Ambiente verweilen will, sollte man natürlich länger einplanen.


Tipps für den Besuch

Getränke mitnehmen: Zwar gibt es einen Shop mit Getränken und Snacks, wie an vielen Attraktionen sind die Preise aber etwas überzogen.

An Sonnenschutz denken: Auf der Außenanlage gibt es nur wenig Schatten. Daher ist eine Kopfbedeckung und Sonnenschutz wichtig.

Heiße Tageszeit meiden: Vor allem an Sommertagen ist es besser die Mittagshitze zu meiden und auf die Morgenstunden auszuweichen.


Anreise nach Volubilis

Die Städte Meknès und Fes sind der Ausgangspunkt für die meisten Besucher.

Das Museum und die Ausgrabungsstätte liegen etwa 32 km nördlich der Stadt Meknès an der Route de Volubilis.

Standort bei Google Maps auf der Karte ansehen

 

Von Meknès nach Volubilis:

Die günstige Variante: Grand Taxi

Sehr preiswert kann man den Ausflug gestalten, wenn man zuerst mit dem Grand Taxi von Meknès nach Moulay Idris fährt (etwa 10 DH). Von dort kann man die 4 km nach Volubilis zu Fuß wandern oder ein weiteres Taxi nehmen, das einem weiter den ganzen Weg nach Volubilis bringt.

Der Taxihalt in Moulay Idriss befindet sich direkt im Zentrum und bietet auch einen guten Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt auf eigene Faust.

In marokkanischen Sammeltaxen geht es sehr eng zu. Auf der Rückbank sitzen oft vier Personen, auf dem Sitz neben dem Fahrer zwei weitere. Wer mehr Platz für sich selbst möchte, kann einfach für zwei Plätze bezahlen und hat dann den beispielsweise den Beifahrersitz für sich allein.

Die bequeme Variante: Privates Taxi/Fahrer

Wenn man mit mehreren Personen unterwegs ist, kann man auch privat ein Taxi engagieren, das einem nach Volubilis bringt. Der Fahrer wartet dort und bringt einem wieder zurück. Die Preise hierfür liegen je nach Dauer des Ausflugs und Verhandlungsgeschick bei etwa 250 bis 350 Dh.

 

Ab Fès:

Vom 90 km entfernten Fès werden organisierte Tagestouren nach Volubilis angeboten. Oftmals in Kombination mit Moulay Idris.

 

Auf eigene Faust kann man von Fès zuerst nach Meknès (z.B. mit dem Bus oder Zug) und dann weiter mit dem Grande Taxi wie oben beschrieben.


Umgebung von Volubilis

Für die Besichtigung von Volubilis braucht man keinen ganzen Tag. Daher bietet es sich an, den Ausflug mit Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung zu verbinden. Dabei bieten sich insbesondere das gut erhaltene Haroune Aquädukt und die Stadt Moulay Idriss an.

Haroune Aquädukt

Haroune Aquädukt

Moulay Idriss

Moulay Idriss Zerhoun ist eine Stadt mit rund 12.000 Einwohnern und liegt nur etwa 4 Kilometer von Volubilis entfernt.

Moulay Idris in Marokko

Die Stadt ist ein heiliger Ort und eine beliebte Pilgerstätte für die Muslime in Marokko, da sich hier das Mausoleum des Staatsgrüders Idriss I. befindet. 

Das Mausoleum selbst darf nur von Muslimen betreten werden. Gleiches gilt für die historische Koranschule Idriss Medersa. Die Außenansicht der architektonisch interessanten Gebäude sowie die Stadt Moulay Idriss sind aber auch an sich schon eine Attraktion.

Vom Stadtteil Khiber, der auf  einer Anhöhe liegt hat man einen super Blick über das Mausoleum und kann tolle Fotos machen.