Nationalparks in Marokko

In Marokko gibt es etwa ein Dutzend Nationalparks mit einer Fläche von zusammen über 6.032 km². Sie zeigen die Vielfalt des Landes mit Bergen, Küsten- und Wüstengebieten und sind Heimat und Schutzgebiet zahlreicher bedrohter Tierarten.

Übersicht mit Nationalparks in Marokko:


Nationalpark Ifrane

Der mehr als 500 km² große Nationalpark liegt im Norden Marokkos nahe der Stadt Ifrane. Er ist besonders bekannt für seine großen Populationen von Berberaffen, die man dort in freier Wildbahn erleben kann.

Das gibt es im Nationalpark Ifrane zu entdecken:

  • erloschene Vulkankrater (Jbel Hebri und Jbel Mischliffen)
  • Bergseen (Daït Aoua und Aguelmam Afennourir)
  • kleinere Wasserfälle
  • Zedern- und Steineichenwälder
  • zahlreiche Säugetier- und Vogelarten, darunter u.a. Berberaffen und Berberhirsche

Parc National Ifrane Maroc

 

Videoquelle: CHM-Maroc Biodiversité – veröffentlicht bei youtube.com


Nationalpark Tazekka

Ebenfalls im mittleren Atlas liegt der Park Tazekka. Er wurde bereits 1950 zur Zeit der französischen Kolonialherrschaft eingerichtet und im Laufe der Zeit noch vergrößert.

Zu den Besonderheiten gehören u.a:

  • die Tropfsteinhöhle Gouffre du Friouato, welche die einzige ihrer Art in Nordafrika ist
  • seltene Baumarten wie die Atlas-Zedern
  • zahlreiche Tier- und Vogelarten wie Wildschweine, Atlashörnchen, Habischtsadler und einige wenige Berberhirsche

➔ Der Park Tazekka hat eine eigene Webseite unter www.tazekka.com (in französischer Sprache)


Nationalpark Khenifiss

Der Park Khenifiss ist mit einer Größe von etwa 1850 km² der Größte Nationalpark in Marokko. Er liegt im Südwesten an der Atlantikküste, zwischen Akhfenir und Tarfaya. Bereits seit den 1960er Jahren bestand dort ein Naturreservat bis dann 2006 der Nationalpark gegründet wurde.

Besonders kennzeichnend für den Park sind die zahlreichen Vogelarten, die die lagunenartige Küstenregion als Brutstätte nutzen. Im Winter kommen noch zahlreiche Zugvögel dazu.

Das Gebiet bietet sich damit ideal an zur Vogelbeobachtung. Vor allem auch, weil es an der gut ausgebauten Nationalstraße N1 liegt und somit leicht erreichbar ist.

Zu den Highlights im Nationalpark Khenifiss gehören u.a.:

  • Khenifiss Lagune (Lac de Naïla)
  • Atlantikküste
  • Sanddünen
  • zahlreiche Vogelarten wie Rotgänse, Korallenmöwen
Naila Lagune Khenifiss Nationalpark
Naïla Lagune im Nationalpark Khenifiss

Nationalpark Souss Massa

Der Souss Massa Nationalpark liegt im Süden Marokkos und grenzt direkt an die Atlantikküste. Er liegt zwischen Agadir und Tiznit.

Der rund 340 km² große Park besteht aus einem eingezäunten Bereich im Norden und einem frei zugänglichen Gebiet. In dem großen, eingezäunten Gehege wurde u.a. die bedrohte Tierart der Mhorrgazellen angesiedelt.

In Souss Massa findet man

  • zahlreiche heimische und angesiedelte Tierarten
  • über 250 Vogelarten
  • eine malerische Landschaft aus Lagunen und Sanddünen
  • Arganbäume, Eukalyptus, seltene Sukkulentenarten und viele mehr

Nationalpark D’Iriqui

Der Park D’Iriqui liegt im südlichen Marokko an der Grenze zu Algerien. Er umfasst 123 ha und besteht seit 1994.

Das Besondere an diesem Gebiet ist, dass es sich im Jahresverlauf stark verändert. Während der trockenen Jahreszeit ist es eine typische Wüstenlandschaft. Während der regenreicheren Zeit verwandelt es sich in ein Sumpfgebiet, das zahlreichen Zugvogelarten als Winterquartier dient.


Toubkal

Der Toubkal Nationalpark im hohen Atlas ist der älteste Nationalpark Marokkos und wurde bereits 1942 gegründet.

Der Name kommt vom höchsten Berg Marokkos, dem Jbel Toubkal mit 4.167m, der mitten im Park liegt.

Toubkal Marokko
Gipfel des Jbel Toubkal

Nationalpark Toubkal Marokko


Nationalpark Talassemtane

Der Park Talassemtane mit rund 600 km² liegt im Rifgebirge ganz im Norden Marokkos. Ausgangspunkt für Ausflüge und Trekkingtouren in den Nationalpark Talassemtane ist die Stadt Chefchaouen.

Im Talassemtane findet man unter anderem:

  • die Akchour Wasserfälle, die kaskadenförmig durch die Felsen verlaufen
  • die Brücke Gottes, eine Felsformation in Form einer natürlichen Brücke
  • Berberaffen, Gazellen, Steinadler und zahlreiche weitere Tierarten

Akchour Wasserfall