10 marokkanische Desserts, die dir den Urlaub versüßen

Hier zeigen wir dir 11 köstliche marokkanische Desserts und Süßspeisen, die dir den Urlaub versüßen werden.

Viel Spaß beim Probieren!

Inhalt
  1. Mahalabia (Milchpudding)
  2. Marokkanischer Orangensalat
  3. Frische, exotische Früchte
  4. Sellou
  5. Milch-Pastilla
  6. Süßer Couscous
  7. Basbousa
  8. M’hencha
  9. Marokkanische Pfannkuchen
  10. Marokkanisches Gebäck

10 köstliche marokkanische Desserts und Süßspeisen

1. Mahalabia (Milchpudding)

Ein häufig serviertes marokkanisches Dessert ist Mahalabia.

Mahalabia Dessert

Mahalabia ist mehr als einfach nur ein Milchpudding. Die Dessertcreme wird mit Orangenblütenwasser oder mit Rosenwasser aromatisiert und häufig mit Pistazien und Rosenblüten garniert.

Das macht Mahalabia zu einem typisch orientalischen Dessert, das man in Marokko kosten kann.


2. Orangensalat nach marokkanischer Art

Orangensalat ist ein Dessert, das erfrischt und nicht voll macht.

Marokkanisches Dessert

Orangenscheiben werden mit einer Marinade aus Orangensaft, Orangenblütenwasser und Honig beträufelt. Dazu ein Hauch Zimt und frische marokkanische Minze.


3. Frische Früchte

Dank des warmen Klimas gibt es in Marokko das ganze Jahr über frische, heimische Früchte. Kaktusfrüschte, Granatäpfel, Feigen, Datteln, Avocado, Kaki, Maulbeeren, Bananen, Orangen, Mandarinen, und vieles mehr steht auf dem Speiseplan. So kommt zum Nachtisch manchmal einfach die ganze Obstschale auf den Tisch und man bedient sich daraus.

Lokales Obst, das gerade Saison hat, ist günstig und überall frisch zu bekommen. Eine Marokkoreise ist eine ideale Gelegenheit, neue Früchte zu probieren. Diese Früchte erwarten dich in Marokko!


4. Sellou

Marokkanisches Dessert Sellou

Sellou (auch bekannt als Sfouf oder Zmita) ist ein süßes marokkanisches Dessert aus Sesam, Mandeln, Mehl, Butter und Honig mit einem Hauch von Anis und Zimt gewürzt.

Die Zutaten werden zu einer krümeligen Masse verarbeitet. Diese wird dann auf einem Teller aufgeschichtet und mit Mandeln garniert.

Sellou ist sehr gehaltvoll und wird gerne als energiespendendes Dessert im Ramadan gegessen.


5. Süße Pastilla

Marokkanische Pastilla zum Nachtisch

Pastilla kennt man aus Marokko als herzhaftes Gericht mit Fleisch oder Meeresfrüchten. Es gibt aber auch süße Varianten, die gerne als Nachtisch gegessen werden.

Zum Beispiel Pastilla mit Milchcreme und Mandeln.


6. Süßer Couscous

Couscous gibt es ebenfalls als süße Variante. Nüsse, Obst, Rosinen und andere Trockenfrüchte ergeben zusammen mit Couscous leckere süße Nachspeisen.

 


7. Basbousa (Grieskuchen)

Basbousa Grieskuchen

Auch Kuchen stehen auf dem Speiseplan. Ein beliebter Kuchen in Marokko ist Basbousa.

Dahinter verbirgt sich ein saftiger Blechkuchen aus Gries, Milch (oder Buttermilch) und weiteren Zutaten, der mit Orangenblütenwasser aromatisiert wird. Als Krönung wird der Kuchen oft noch mit selbstgemachtem Sirup überzogen und mit Mandeln oder Kokosflocken garniert.


8. M’hencha

Mhencha

M’hencha (auch Mhancha) ist ein schlangenförmig gerollter Kuchen aus Filoteig, Mandeln, Honig und weiteren Zutaten, der mit Orangenblütenwasser aromatisiert wird. Daraus ergibt sich eine blättrige, Konsistenz mit einer süßen Füllung und Glasur.

Man findet M’hencha als große Kuchen, als kleine Teigschnecken oder bereits zu kleinen, mundgerechten Gebäckstückchen geschnitten.


9. Marokkanische Pfannkuchen

Baghrir – Baghrir sind auch als 1001-Löcher-Pfannkuchen bekannt. Ihre Oberfläche ist übersäht mit zahllosen kleinen Löchern, die beim Backen entstehen. Das gibt den Pfannkuchen eine fluffige, leichte Konsistenz.

Marokkanische Pfannkuchen Baghrir

Msemen – Msemen sind knusprige, blätterteigartige Pfannkuchen, die süß oder herzhaft kombiniert werden können. Sie sind beliebt als Snack für zwischendurch. Unser Tipp: Unbedingt probieren!


10. Marokkanisches Gebäck

Marokkanisches Gebäck

Marokko ist nicht nur bekannt für seinen Minztee, sondern auch für sein kunstvoll gefertigtes Teegebäck.

Aus kostbaren Zutaten wie Mandeln, Pistazien, Datteln, Rosenwasser, Honig und Co. werden in Handarbeit köstliche kleine Gebäckstücke gefertigt.

Marokkanisches Gebäck kann man zum Beispiel in den Souks kaufen, wo es auf großen Schalen aufgeschichtet wird. Einzelne Gebäckstücke kosten 1 – 2 Dirham pro Stück. Oder man kauft direkt größere Mengen zum Kilopreis. Häufig sieht man auch fertig zusammengestellte Gebäckteller mit einer Mischung aus verschiedenen Sorten. Perfekt zum Probieren!

Kunstvoll gefertigtes marokkanisches Gebäck ist auch ein beliebtes Souvenir für Zuhause.

Die Vielfalt an landestypischen Süßspeisen und Desserts ist groß und lecker. Wer in Marokko Urlaub macht, sollte es nicht versäumen das eine oder andere marokkanische Dessert zu kosten!