Diese Tiere gibt es in Marokko

Wenn man an Tiere in Marokko denkt, kommen einem oft als erstes Kamele oder Dromedare in den Sinn. Auch Esel, Maultiere und Ziegen begegnen einem häufig in dem nordafrikanischen Land. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Hier wollen wir einen Blick auf ein paar Tierarten werfen, die in Marokko heimisch sind. Manche davon wird man bei einer Marokko Reise häufig antreffen, andere begenen einem in freier Wildbahn fast gar nicht, da die meisten Wildtiere sich in abgelegene Regionen zurückgezogen haben und naturgemäß sehr scheu sind.


Esel und Maultiere

Esel als Arbeitstier

Was man sehr häufig sieht sind Maultiere und Esel, die als Nutztiere und Arbeitstiere gehalten werden. Es gibt sie auf dem Land, aber auch in den Städten, wo sie als Lastenträger in den engen Gassen der Medinas eingesetzt werden.

Kamele und Dromedare

Kamele Dromedare Wüste

Ziegen und Schafe

Ziegen und Schaafe sind allgegenwärtig in Marokko. Sie werden wegen ihrer Milch und wegen des Fleisches gehalten.

Schaafe in Marokko
Ziegen Atlasgebirge
Ziegen im Arganbaum

Die Ziegen, die auf Arganbäume klettern, um die grünen Zweige zu fressen, sind weit über die Landesgrenzen bekannt.

Berberaffen

Berberaffen

Im Rif- und im Atlasgebirge gibt es freilebende Berberaffen, eine Unterart der Makaken. Sie leben meist in größeren Gruppen und sind tagsüber unterwegs, um Futter zu suchen.

Im Nationalpark Ifrane kann man Berberaffen in freier Wildbahn antreffen.

Wüstenfuchs

Wüstenfuchs Fennek

Der Wüstenfuchs, auch Fennek genannt, lebt in den sandigen Wüstenregionen des Landes. Zu Gesicht bekommt man sie selten, da Wüstenfüchse hauptsächlich in der Nacht und in der Dämmerung aktiv sind und sich tagsüber in ihre Bauten unter der Erde zurückziehen.

Vogelwelt

Störche brüten Marokko
Flamingos Nordafrika
Eule in Marokko

In Marokko gibt es eine große Vielfalt an einheimischen Vogelarten. Außerdem ist Marokko das Winterquartier für zahlreiche Zugvögel. Vor allem die Nationalparks bieten geschützte Rückzugsgebiete.

Schlangen

Kobra Marrakesch

In Marokko sind verschiedene Schlangenarten heimisch. Sowohl ungefährliche, als auch Giftschlangen. Zu den giftigen Schlangenarten zählen u.a. die Kobra, die Hornviper sowie verschiedene Otterarten.

Skorpione

Skorpion Sahara

Eidechsen, Chamäleon, Geckos & Co.

Gecko Marokko
Chamäleon in Marokko

Giftige Tiere in Marokko

Wer Marokko besucht, sollte wissen, dass dort auch gefährliche und giftige Tierarten heimisch sind. Dazu zählen vor allem Skorpione und verschiedene Schlangenarten. Zu Begegnungen mit ihnen kommt es in freier Wildbahn zwar selten, da die Tiere die Nähe von Menschen meiden. Wer die Natur erkunden will, sollte dennoch mit festem, geschlossenem Schuhwerk und langer Kleidung vorsorgen.


Tiere beobachten in Marokko

Zoos und Tierparks sind in Marokko seltener zu finden als hier bei uns, aber es gibt trotzdem ein paar. Es ist jedoch nicht so leicht, einen zu finden in dem die Tiere artgerecht gehalten werden. Einen guten Ruf hat der Zoologische Garten in Rabat (Jardin zoologique de Rabat). Zur Webseite.

In Agadir gibt es das Tal der Vögel (Vallee des Oiseaux). Das ist ein öffentlicher Park, in dem man Vögel (in Volieren) und auch andere Tiere beobachten kann. Der Eintritt ist frei. Der Park befindet sich in der ähe der beliebten Strandpromenade.

In Nationalparks kann man mit einem Führer oder teilweise auch auf eigene Faust die Natur und Tierwelt erkunden. Beliebt ist zum Beispiel der Nationalpark Ifrane, wo man die bekannten Berberaffen und Berberhirsche antreffen kann. Auch der Souss-Massa-Nationalpark bei Agadir ist einen Besuch Wert. Der Park grenzt direkt an die Atlantikküste und zeigt eine malerische Landschaft aus Sanddünen und Lagunen.