Marokkanische Jungennamen

Hier folgt eine Liste mit männlichen Vornamen, die man häufig in Marokko findet. Die Namen sind alphabetisch sortiert.

  • Abdelaziz
  • Abdelkader
  • Abdelkrim
  • Abdellah
  • Abdelmajid
  • Abderrahim
  • Abdeslam
  • Ali
  • Ahmed
  • Amine
  • Ayoub
  • Aziz
  • Bachir
  • Brahim
  • Driss
  • Farid
  • Habib
  • Hamid
  • Hamza
  • Hassan
  • Hicham
  • Ibrahim
  • Ismail
  • Jamal
  • Karim
  • Khalid
  • Lahcen
  • Mhamed
  • Mimoun
  • Mohamed/ Mohammed
  • Mostafa / Mustapha
  • Noureddine
  • Nabil
  • Omar
  • Rachid
  • Said
  • Soufiane
  • Tahar
  • Yassine
  • Younes
  • Youssef

Die meisten Vornamen in Marokko kommen aus dem arabischen Sprachraum. Vereinzelt findet man auch Namen, die auf berberische Ausdrücke zurückgehen. Darüber hinaus gibt es auch französische Einflüsse, wodurch sich die Schreibweise traditioneller arabischer Namen in Marokko manchmal etwas von der geläufigen Schreibweise in anderen islamischen Ländern unterscheidet.

Namensbedeutung & Herkunft

Amin/Amine: Dieser Name geht auf das arabische Wort Amin zurück, das mit vertrauenswürdig übersetzt werden kann. In Marokko ist besonders die (vermutlich französisch beeinflusste) Schreibweise Amine, mit „e“ am Ende geläufig.

Jamal: Jamal kommt von dem arabischen Wort für Schönheit und wird gemeinhin mit „der Schöne“ übersetzt. Der Männername Jamal ist übrigens nicht nur in nordafrikanischen und arabischen Ländern verbreitet, sondern auch unter der afroamerikanischen Bevölkerung in den USA.

Weitere marokkanische Männernamen mit Übersetzung und Bedeutung werden in Kürze ergänzt.